Home
Aktuell
Termine
Das Team
Sponsoren
Galerie
Historie
Saison 2000
Saison 2001
Saison 2002
Saison 2003
Saison 2004
Saison 2005
1.Lauf 2005
2. Lauf 2005
3. Lauf 2005
4. Lauf 2005
5. Lauf 2005
6. Lauf 2005
7. Lauf 2005
Saison 2006
Download / Order
Gästebuch
Kontakt / Links
Impressum


Am 30./31. August 2005 fand der 4. Lauf zur DTTM 2005 im Camp4Fun am Nürburgring statt. Dieser Meisterschaftslauf war die Premiereveranstaltung für den neuen Offroadpark am Nürburgring, der erst offiziell 1 Woche nach dem Truck-Trial eröffnet wurde.

Das Wetter war natürlich "Eifeltypisch", d.H. viel extrem kräftige Regenschauer, Gewitter, Sturm   ....und natürlich auch etwas Sonne.

Das Gelände erwies sich als extrem anspruchsvoll mit riesigen Steinen. Das Team Bühler ging sofort in Führung. Leider lief nicht alles so wie geplant: Nachdem wir eine Felspassage rückwärts erklimmen wollten, überschlug sich, plötzlich relativ unerwartet unser UNIMOG. Nach einer 270° Drehung blieben wir dann auf der Seite liegen. Glücklicherweise ist Paul und mir nichts passiert. Vom UNIMOG können wir dies aber nicht berichten, hier sind die Schäden entsprechend groß (verschobenes Fahrerhaus, defekter Vorderradreifen,diverse  Beulen etc.   Nach einer Notreparatur (mit dem Vorschlaghammer, Brecheisen etc.) gingen wir sofort wieder an den Start. Diese Sektion brachte uns 308 Strafpunkte ein. Somit lagen wir mit 161 Punkten Rückstand auf dem 2.Platz. 

Es begann eine wilde Aufholjagd die nur durch einige weitere Folgeschäden des Überschlags immer wieder gebremst wurde (z.B. gerissene Sicherheitsgurte....). Es wurde mit unermüdlichem Einsatz geschraubt und repariert und dann ging es sofort im harten Punktekampf wieder weiter. Bis zum Sonntag Mittag hatten wir unseren Rückstand bereits wieder aufgeholt und konnten bereits einen Punktevorsprung von 100 Punkten ausweisen. Dieser Vorsprung wurde stetig weiter ausgebaut.

Leider ging es, kurz vor Schluß, nocheinmal weiter mit dem Pannenteufel. Das Gasgestänge war gebrochen !! Eine erneute Notreparatur machte zwar den UNIMOG fahrfähig, jedoch leider nicht mehr konkurrenzfähig wie wir in den letzten 3 Sektionen feststellen mussten.

Fazit: Ein 2. Platz, eine großartige kämpferische Leistung, ein defekter UNIMOG .....und trotzdem ein wunderschöner Meisterschaftslauf.




 
Top